83 Mio. Euro an Investitionsvolumen wurden durch Neubau und Sanierung im Bezirk Gmünd ausgelöst

Landtagsabgeordnete Margit Göll und Wohnbau-Landesrat Martin Eichtinger bei der Präsentation der Wohnbaustrategie für den Bezirk Gmünd.

Wohnbauförderung sichert Arbeitsplätze und kurbelt Wirtschaft an

Jährlich baut das Land NÖ mit den gemeinnützigen Genossenschaften rund 6.000 Wohnungen und Häuser. Im Vorjahr waren rund 777 Millionen Euro für Investitionen in den Wohnbau in NÖ vorgesehen. „Der Wohnbau ist mit einem durch die Förderungen des Landes ausgelösten Investitionsvolumen von 1,8 Milliarden Euro auch ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor und sichert 30.000 Arbeitsplätze in Niederösterreich“, so Wohnbau-Landesrat Martin Eichtinger.

 

„In unserem Bezirk Gmünd konnten insgesamt 83 Mio. Euro an Investitionsvolumen in den letzten vier Jahren durch den Neubau von 155 Wohneinheiten und durch die Sanierung von 965 Wohneinheiten ausgelöst werden. Gerade im Hinblick auf die neue Wohnbaustrategie ist ein Mehrwert für alle Menschen gelungen. Denn vor allem für uns in den Regionen und im Bezirk Gmünd ist es besonders erfreulich, dass der Wohnbau im ländlichen Raum gefördert und unterstützt wird“, ist LAbg. Margit Göll über gezielte Förderungen in den Regionen erfreut.