4,5 Mio. Euro werden 2019 in Straßen im Bezirk Gmünd investiert

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko und LAbg. Margit bei der Präsentation der Straßenbauprojekte für den Bezirk Gmünd.

LR Schleritzko/ LAbg. Göll: Sicherheit und Lebensqualität durch Straßenbau in NÖ

Insgesamt 303 Mio. Euro werden heuer seitens des Landes Niederösterreich und der ASFINAG in die Straßen Niederösterreichs investiert. „Wir können damit zwei Ziele erreichen: Wir steigern die Sicherheit entlang unserer Straßen und verbessern die Lebensqualität von Anrainerinnen und Anrainern“, führt Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko aus und verweist etwa auf die Sicherung von Eisenbahnkreuzungen, den Bau von Umfahrungen oder Fahrbahnsanierungen.

 

Gemeinsam mit Landtagsabgeordneter Margit Göll kann der Landesrat auch einige Projekte für den Bezirk Gmünd präsentieren. „Insgesamt werden 4,5 Mio. Euro in Straßenbaumaßnahmen in unseren Bezirk Gmünd investiert“, so Göll.

 

„Große Projekte betreffen etwa die Fahrbahninstandsetzung der L 62 mit der Ortsdurchfahrt Gopprechts, oder die Erneuerung und Begradigung der Serpentinen Höhenberg. Insgesamt sprechen wir von 20 Projekten, die der Straßendienst hier im Bezirk umsetzen wird“, führt Göll weiter aus.

 

„Der Straßenbau und damit die Sicherheit der Menschen im Bezirk Gmünd ist ein wichtiges Anliegen, welches immer verfolgt werden muss“, so Göll abschließend.